12.03.2020 in Pressemitteilungen

Geldsegen für Immenstaad: Bund fördert Sanierung der Linzgauhalle und der Sportanalage Forstwiesen mit 781.200 Euro

 

„Das sind großartige Nachrichten für Immenstaad“, so der für den Bodenseekreis zuständige SPD-Bundestagsabgeordnete Martin Gerster. Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags hat heute die Förderung der Sanierung der Linzgauhalle und der Tribüne und Tartanbahn der Sportanlage Forstwiesen in Immenstaad mit 781.200 Euro beschlossen. Damit trägt der Bund circa 45 Prozent der geschätzten Gesamtkosten von 1,7 Mio. Euro.

 

06.03.2020 in Pressemitteilungen von SPD Uhldingen-Mühlhofen

SPD Uhldingen-Mühlhofen ehrt verdiente Mitglieder

 

Vorsitzender ruft zu entschiedenem Eintreten gegen Rechts auf

Uhldingen-Mühlhofen – Bei der Jahreshauptversammlung der SPD Uhldingen-Mühlhofen am 4. März 2020 im Gasthaus zum Sternen in Mühlhofen wurden zwei langjährige und verdiente Mitglieder ausgezeichnet. Roland Kappaun, ehemaliger Gemeinderat und Ortsvereinsvorsitzender, wurde für seine 40jährige Mitgliedschaft mit einer Urkunde und einem silbernen Parteiabzeichen geehrt. Für ihre langjährige Organisation des Büchermarkts, ihr ehrenamtliches Engagement innerhalb und außerhalb der Partei und des damit verbundenen Einsatzes für die Sozialdemokratie erhielt Ursula Plühs einen Ehrenbrief der Bundesvorsitzenden Saskia Eskens und Norbert Walter-Borjans sowie – als eine der höchsten Auszeichnungen, welche die SPD vergibt – die Willy-Brandt-Medaille verliehen. Der Ortsvereinsvorsitzende Domenico Ferraro hob hervor, dass die SPD im Gegensatz zu anderen Parteien eine Mitmach-Partei und kein Club von Honoratioren oder ein Kanzlerwahlverein sei. Sie lebe vom Einsatz ihrer Mitglieder, welche die Partei zu Leben erweckten und den größten Einfluss hätten.

Im weiteren Verlauf der Sitzung berichtete der ebenfalls anwesende Kreisvorsitzende Rainer Röver über die Aktivitäten auf Kreis- und Landesebene. Erklärtes und auch realistisches Ziel sei es, nach der Landtags- sowie der Bundestagswahl im kommenden Jahr wieder Vertreterinnen oder einen Vertreter der SPD als Abgeordnete nach Stuttgart bzw. Berlin entsenden zu können. Eine besondere Ehre kommt dabei dem Ortsverein Uhldingen-Mühlhofen zuteil, da die Nominierungskonferenz für die Landtagskandidatur hier stattfinden wird.
Im Mittelpunkt des Vorstandsberichtes über das vergangene Jahr standen für Domenico Ferraro die Kommunalwahl, bei der es der SPD im Ort gelungen sei, das eigene Ergebnis entgegen des Trends zumindest halten zu können, sowie ein Ausblick auf die kommenden Monate, in der die politische Arbeit im Mittelpunkt stehe.

Mahnende Worte richtete er an die Anwesenden, unter ihnen als Gast die Vorsitzende der Meersburger SPD, Mia Wachs. Die Demokratie und all die Errungenschaften, die viele Männer und Frauen erstritten hätten, seien heute massiven Bedrohungen ausgesetzt. Einige präsentierten scheinbar einfache Lösungen auf Kosten Schwächerer und verschöben die Grenzen des Sagbaren immer weiter nach rechts. „Sie waschen ihre Hände heuchlerisch in Unschuld, wenn aus ihren Worten furchtbare Taten würden!“ so der Vorsitzende unter dem Beifall der Anwesenden weiter. Deshalb gelte heute und in Zukunft: „Kein Fußbreit dem Faschismus, keinen Millimeter nach rechts!“

Weiterhin kündigte Ferraro an, die zukünftige Chefin oder der zukünftige Chef im Rathaus müsse mit der SPD rechnen: „Wir schauen Ihnen genau auf die Finger!“. Die von den meisten Kandidierenden angekündigte Transparenz im Rathaus sei zu begrüßen. Man freue sich, demnächst Wortprotokolle der öffentlichen Gemeinderatssitzungen auf der Website der Gemeinde nachlesen zu können.


Rainer Röver, Ursula Plühs, Domenico Ferraro, Jürgen Strube


Domenico Ferraro mit Roland Kappaun

11.02.2020 in Pressemitteilungen von SPD Friedrichshafen

Grünes Licht für Mobilität

 

Zuversichtlich ist die Gemeinderatsfraktion SPD /Die Linke, dass Friedrichshafen einen Mobilitätsmanager bekommt. Seit mehreren Jahren wirbt die SPD für diese Stelle. Sie hat dazu die Expertise des deutschlandweit anerkannten Experten für Mobilitätsfragen, Professor Heiner Monheim, in ihre Anträge einfließen lassen. Dranbleiben war die Devise der Sozialdemokraten. Gut Ding will Weile haben. Bürger wollen von Lärm, Abgasen und Staus entlastet werden. Die Stadt will sich hin zur Klimaneutralität entwickeln. Um dies zu erreichen, ist es erforderlich, das gesamte Verkehrssystem, alle Akteure zu vernetzen. Das geht vom Fuß- über den Radverkehr, den motorisierten Individual Verkehr (Pkw und Motorrad) bis zum ÖPNV mit Bus und Bahn. Diese Verkehrsarten stehen untereinander in Konkurrenz um Flächen und Budgets. Dieses Konkurrenzdenken zu überwinden und gute Erfahrungen auszutauschen, ist wichtiger Teil der Arbeit, die angepackt werden muss. Die Pendlerströme nach Friedrichshafen (täglich 20.000 Pendler rein und 10.000 raus) werden stark vom Verhalten der Betriebe und ihrer Belegschaften beeinflusst. Der Mobilitätsmanager hat die Aufgabe, die verschiedenen Akteure in Wirtschaft und Verwaltung bei Planungen und deren Umsetzungen mit einander zu vernetzen und zu abgestimmtem Handeln zu bewegen. Zudem sind Kontakte nach außen erforderlich zu den Nachbar-Kommunen, dem Kreis, dem Land, dem Bund und der EU für die frühe Kenntnis von Förderungen, der erfolgreichen Förderung von außen als auch für ein koordiniertes Handeln mit den Nachbarn. So lässt sich erfolgreich attraktive, umwelt- und klimafreundliche Mobilität gestalten. Die neue Aufgabe wird der Stadt Geld sparen, da sie die Wirtschaftlichkeit ihrer Verkehrsangebote steigert. Und sie passt zu den Eckpunkten der Klimapolitik, die Oberbürgermeister Brand vor wenigen Tagen veröffentlicht hat.

11.12.2019 in Pressemitteilungen

SPD-Kreistagsfraktion drängt auf eine ÖPNV-Offensive im Bodenseekreis

 

Zu Recht werde von Experten darauf hingewiesen, dass vor Einführung eines Jahrestickets, wie es beispielsweise in Vorarlberg der Fall ist, zunächst das ÖPNV-Angebot deutlich verbessert werden müsse, stellt Kreisrätin Britta Wagner fest. Deshalb beantrage die SPD-Kreistagsfraktion, einen Stufenplan für den Ausbau des ÖPNV zu erarbeiten, mit Vorschlägen, wie die Fahrgastzahlen erhöht und eine gleichmäßigere Auslastung der Busse über den Tag erreicht werden kann. Nach Auffassung der SPD soll die Kreisverwaltung in Zusammenarbeit mit bodo dafür ein Umsetzungskonzept erarbeiten.

24.10.2019 in Pressemitteilungen

Kein Scheinkompromiss beim Artenschutz

 

Die SPD im Bodenseekreis begrüßt die Initiative für einen Kompromiss beim Artenschutz-Volksbegehren. „Dass ausgerechnet eine grün-geführte Landesregierung hier erst auf Druck eines Volksbegehrens tätig wird, ist bemerkenswert und bedauerlich“ sagte hierzu das SPD-Landesvorstandsmitglied Leon Hahn auf einer Konferenz der Kreis-SPD am vergangenen Montag.

Termine

Alle Termine öffnen.

06.04.2020, 19:30 Uhr Ortsvereinssitzung => abgesagt
Achtung, Termin findet nicht statt !!!

04.05.2020, 19:30 Uhr Ortsvereinssitzung => abgesagt
In Anbetracht der aktuellen Gefährdungslage durch die Ausbreitung des Corona-Virus sind bis auf weitere …

11.05.2020 Kreisvorstandssitzung

Details zu den Terminen

Jetzt Mitglied werden

Spende für die SPD-Bodenseekreis:

SPD Bodenseekreis

Sparkasse Bodensee
IBAN: DE38 6905 0001 0024 1798 97
SWIFT-BIC: SOLADES1KNZ
Oder auch direkt online: