12.03.2020 in Pressemitteilungen

Geldsegen für Immenstaad: Bund fördert Sanierung der Linzgauhalle und der Sportanalage Forstwiesen mit 781.200 Euro

 

„Das sind großartige Nachrichten für Immenstaad“, so der für den Bodenseekreis zuständige SPD-Bundestagsabgeordnete Martin Gerster. Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags hat heute die Förderung der Sanierung der Linzgauhalle und der Tribüne und Tartanbahn der Sportanlage Forstwiesen in Immenstaad mit 781.200 Euro beschlossen. Damit trägt der Bund circa 45 Prozent der geschätzten Gesamtkosten von 1,7 Mio. Euro.

 

09.03.2020 in Allgemein

SPD trauert um Otti Meyer (1924 – 2020)

 
Otti Meyer (1924-202)

Mit tiefer Anteilnahme und großer Trauer haben die Mitglieder des Kressbronner SPD-Ortsvereins und des SPD Kreisverbands Bodenseekreis vom Tod ihres ältesten Mitglieds Otti Meyer am 3. März 2020 erfahren. Sie hatte in ihren  politisch aktiven Jahren als „First Lady  des Kreistags“ weit über die engen Parteigrenzen hinaus Anerkennung gefunden. Sie war 1990 mit der Bürgerplakette der Gemeinde Kressbronn a. B. ausgezeichnet und 2015 mit dem goldenen Parteiabzeichen der SPD für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt worden. Seit ihrem siebzigsten Geburtstag wurde ihr Lebenswerk alle fünf Jahre in einer öffentlichen Feierstunde ihrer Gemeinde gewürdigt

08.03.2020 in Nachruf von SPD Kressbronn

SPD trauert um Otti Meyer (1924 – 2020)

 

Mit tiefer Anteilnahme und großer Trauer haben die Mitglieder des Kressbronner SPD-Ortsvereins und des SPD Kreisverbands Bodenseekreis vom Tod ihres ältesten Mitglieds Otti Meyer am 3. März 2020 erfahren. Sie hatte in ihren  politisch aktiven Jahren als „First Lady  des Kreistags“ weit über die engen Parteigrenzen hinaus Anerkennung gefunden. Sie war 1990 mit der Bürgerplakette der Gemeinde Kressbronn a. B. ausgezeichnet und 2015 mit dem goldenen Parteiabzeichen der SPD für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt worden. Seit ihrem siebzigsten Geburtstag wurde ihr Lebenswerk alle fünf Jahre in einer öffentlichen Feierstunde ihrer Gemeinde gewürdigt.

 

08.03.2020 in Aktuelles von SPD Überlingen

Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV) vs. Motorisierter Individualverkehr (MiV)

 

Überlingen hat für eine Stadt unserer Größenordnung gut ausgebaute Busverbindungen. Das ist keineswegs selbstverständlich. Trotzdem nimmt die Zahl der Autos in der historischen Altstadt zu, belasten die Abgase unser Vergnügen, in der Altstadt zu flanieren oder gemütlich einzukaufen.

Deshalb: nichts ist so gut, dass es nicht noch besser werden könnte!

Zunächst ist der Bus – vor allem als Hybridfahrzeug oder mit Elektroantrieb -  eine klimafreundliche Möglichkeit, innerhalb der Stadt vom Wohngebiet auch in die historische Altstadt und zu den verschiedenen Einkaufsmärkten zu gelangen. Voraussetzung für eine stärkere Akzeptanz ist zum einen eine engere Taktung – also mehr Busse in kürzeren Abständen, zum anderen eine attraktive Linienführung. Dazu gehört auch eine bessere Anbindung der Ortsteile. So konnte vor einigen Jahren auch auf Drängen der SPD mit einer nur kleinen Veränderung einer Linie die Anbindung Goldbachs erreicht werden.

Natürlich spielt daneben auch der Fahrpreis eine entscheidende Rolle. Solange es für Einzelpersonen, vor allem aber auch für Familien billiger ist, mit dem eigenen Auto in die Stadt zu fahren, wird der Stadtbus nur unzureichend als Alternative gesehen. Was ist zu tun?

Wir meinen, dass es möglich sein muss, eine Jahreskarte für 360 € anzubieten, also weniger als 1 Euro täglich und dafür eine unbegrenzte Nutzung! Es sollte aus unserer Sicht als weitere Alternative auch ein Halbjahres-Ticket für 185 € geben. Daneben sollte auch für diejenigen, die den Stadtbus nur von Fall zu Fall nutzen, eine angepasste Einzeltageskarte eingeplant werden.

Gegner dieses Angebotes oder kritische Bedenkenträger führen dann gleich den Verkehrsverbund BODO als Hinderungsgrund an, denn dieser habe allein das Tarifrecht.

Wir meinen: dies ist eine politische Entscheidung, die der Gemeinderat allein treffen kann, die Kosten sind natürlich von der Stadt zu tragen, doch dürften sich diese aufgrund der zusätzlich verkauften Tickets im Rahmen halten. Im Übrigen hat z. B. die Stadt Radolfzell eine solche Entscheidung getroffen – auch dort gibt es einen Verkehrsverbund, auch dort hat die Mehrnutzung alle Erwartungen übertroffen! Viele andere Städte machen es uns vor. Was andernorts geht, muss auch bei uns in Überlingen machbar sein!

Demnächst auch die Vorstellungen der SPD zum Zweiradverkehr – also Fahrräder, Pedelecs, Motorräder ….

06.03.2020 in Pressemitteilungen von SPD Uhldingen-Mühlhofen

SPD Uhldingen-Mühlhofen ehrt verdiente Mitglieder

 

Vorsitzender ruft zu entschiedenem Eintreten gegen Rechts auf

Uhldingen-Mühlhofen – Bei der Jahreshauptversammlung der SPD Uhldingen-Mühlhofen am 4. März 2020 im Gasthaus zum Sternen in Mühlhofen wurden zwei langjährige und verdiente Mitglieder ausgezeichnet. Roland Kappaun, ehemaliger Gemeinderat und Ortsvereinsvorsitzender, wurde für seine 40jährige Mitgliedschaft mit einer Urkunde und einem silbernen Parteiabzeichen geehrt. Für ihre langjährige Organisation des Büchermarkts, ihr ehrenamtliches Engagement innerhalb und außerhalb der Partei und des damit verbundenen Einsatzes für die Sozialdemokratie erhielt Ursula Plühs einen Ehrenbrief der Bundesvorsitzenden Saskia Eskens und Norbert Walter-Borjans sowie – als eine der höchsten Auszeichnungen, welche die SPD vergibt – die Willy-Brandt-Medaille verliehen. Der Ortsvereinsvorsitzende Domenico Ferraro hob hervor, dass die SPD im Gegensatz zu anderen Parteien eine Mitmach-Partei und kein Club von Honoratioren oder ein Kanzlerwahlverein sei. Sie lebe vom Einsatz ihrer Mitglieder, welche die Partei zu Leben erweckten und den größten Einfluss hätten.

Im weiteren Verlauf der Sitzung berichtete der ebenfalls anwesende Kreisvorsitzende Rainer Röver über die Aktivitäten auf Kreis- und Landesebene. Erklärtes und auch realistisches Ziel sei es, nach der Landtags- sowie der Bundestagswahl im kommenden Jahr wieder Vertreterinnen oder einen Vertreter der SPD als Abgeordnete nach Stuttgart bzw. Berlin entsenden zu können. Eine besondere Ehre kommt dabei dem Ortsverein Uhldingen-Mühlhofen zuteil, da die Nominierungskonferenz für die Landtagskandidatur hier stattfinden wird.
Im Mittelpunkt des Vorstandsberichtes über das vergangene Jahr standen für Domenico Ferraro die Kommunalwahl, bei der es der SPD im Ort gelungen sei, das eigene Ergebnis entgegen des Trends zumindest halten zu können, sowie ein Ausblick auf die kommenden Monate, in der die politische Arbeit im Mittelpunkt stehe.

Mahnende Worte richtete er an die Anwesenden, unter ihnen als Gast die Vorsitzende der Meersburger SPD, Mia Wachs. Die Demokratie und all die Errungenschaften, die viele Männer und Frauen erstritten hätten, seien heute massiven Bedrohungen ausgesetzt. Einige präsentierten scheinbar einfache Lösungen auf Kosten Schwächerer und verschöben die Grenzen des Sagbaren immer weiter nach rechts. „Sie waschen ihre Hände heuchlerisch in Unschuld, wenn aus ihren Worten furchtbare Taten würden!“ so der Vorsitzende unter dem Beifall der Anwesenden weiter. Deshalb gelte heute und in Zukunft: „Kein Fußbreit dem Faschismus, keinen Millimeter nach rechts!“

Weiterhin kündigte Ferraro an, die zukünftige Chefin oder der zukünftige Chef im Rathaus müsse mit der SPD rechnen: „Wir schauen Ihnen genau auf die Finger!“. Die von den meisten Kandidierenden angekündigte Transparenz im Rathaus sei zu begrüßen. Man freue sich, demnächst Wortprotokolle der öffentlichen Gemeinderatssitzungen auf der Website der Gemeinde nachlesen zu können.


Rainer Röver, Ursula Plühs, Domenico Ferraro, Jürgen Strube


Domenico Ferraro mit Roland Kappaun

Termine

Alle Termine öffnen.

06.04.2020, 19:30 Uhr Ortsvereinssitzung => abgesagt
Achtung, Termin findet nicht statt !!!

04.05.2020, 19:30 Uhr Ortsvereinssitzung => abgesagt
In Anbetracht der aktuellen Gefährdungslage durch die Ausbreitung des Corona-Virus sind bis auf weitere …

11.05.2020 Kreisvorstandssitzung

Details zu den Terminen

Jetzt Mitglied werden

Spende für die SPD-Bodenseekreis:

SPD Bodenseekreis

Sparkasse Bodensee
IBAN: DE38 6905 0001 0024 1798 97
SWIFT-BIC: SOLADES1KNZ
Oder auch direkt online: