„Vereine sind der Motor der Demokratie.“

Veröffentlicht am 02.05.2024 in Aktuelles

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Salon Rouge diskutiert mit dem VfB-Vorsitzenden Jochen Benz (3. v. r.).

Immer weniger Bürgerinnen und Bürger engagieren sich ehrenamtlich. Trotz intensiver Bemühungen das zu ändern, ist keine Umkehr des Trends in Sicht. Der SPD-Ortsverein hat vor diesem Hintergrund über die Frage „Herausforderung für Vereine und ehrenamtliches Engagement im Jahr 2024“ diskutiert. „Vereine und ehrenamtliches Engagement sind tragende Säulen unserer Gesellschaft“, begrüßte SPD-Ortsvereinsvorsitzende Laura Straub. Im Salon Rouge, der monatlichen Diskussionsveranstaltung der SPD, sprach Jochen Benz, Präsident des VfB Friedrichshafen. Nach einem kurzen Impulsvortrag folgte eine offene Diskussion.

Benz stieg in seinen leidenschaftlichen Vortrag kritisch ein, indem er ein Grundproblem benannte, dass „ehrenamtliche Arbeit bedauerlicherweise oft ausgenutzt werde“. Dies geschehe, indem Aufgaben an das Ehrenamt übertragen würden, die eigentlich von öffentlichen Stellen oder vom Elternhaus ausgeübt werden müssten. „Wir erkennen zunehmend Überlastungen unserer ehrenamtlicher Kräfte: Inhaltlich – Übungsleiter sind keine Sozialarbeiter – aber auch kapazitiv. Zum wiederholten Male mussten wir Burnout durch Ehrenamt feststellen“, so Benz. Die Folge sei eine äußerst gefährliche Spirale: Weniger Ehrenamtliche führen zu weiteren Überlastungen und weniger Attraktivität für diese wertvolle Arbeit. 

Zu den Herausforderungen beim VfB gehören auch in diesem Jahr die weiterhin zu spürenden Auswirkungen der Coronapandemie, die in der Vereinskasse eine hohe sechsstellige Lücke hinterlassen habe. Dies wurde teilweise dadurch ausgeglichen, dass 60% der gezahlten Aufwandsentschädigungen an Ehrenamtliche von diesen an den Verein wieder zurückgespendet wurden. „Eine Verbundenheit, die uns stolz machen sollte, aber ehrlich gesagt total beschämt“, erklärt der Vereinspräsident. 
 „Ein weiteres Problem ist der Mangel an Sporthallen in Friedrichshafen“, wird Benz deutlich. Seit dem Wegfall der ZF Arena und den Hallen am Berufsschulzentrum fehlen dem VfB Hallenkapazitäten, die nicht vollständig ausgeglichen werden konnten und somit in Teilen von fünf Abteilungen ein Aufnahmestopp bestehe. Eine Lösung: Eine eigene Multifunktionsarena auf dem Gelände Teuringer Straße, zu denen Erstgespräche mit möglichen Partnern bereits geführt wurden und weiter werden.  

Bei allen Herausforderungen hätten Vereine aber auch weiterhin Chancen und Potenziale. „Vereine sind der Motor der Demokratie. Und letztendlich kann in Vereinen direkt und schnell gestaltet werden, was ungemein erfüllend ist. Dem müssen wir uns bewusst sein oder wieder alle bewusst werden“, so Benz.   

In der anschließenden Diskussion meldet sich Gemeinderatskandidat Peter Lutat zu Wort. Die Vereine müssten in der eigenen Verwaltung kooperieren und so Geld einsparen. Auch Nina Caesar-Selimovic, Gemeinderatskandidatin aus Kluftern, empfindet Kooperation als wichtiges Thema und fragt Benz, wie das beim VfB gehandhabt wird. „Der VfB steht grundsätzlich für Zusammenarbeit zur Verfügung,“ so Benz. Es gebe bereits gute Kooperationen mit Vereinen innerhalb und außerhalb Friedrichshafens, der DHBW, der ZU und der Polizei.

Aiyana Graf, jüngste SPD-Kandidatin für den Gemeinderat, bringt mit der Belastung der Ehrenamtlichen einen weiteren Aspekt für das schwindende Engagement in die Diskussion. „Gerade in kleineren Vereinen ist die Erwartungshaltung an einzelne und das Verantwortungsgefühl sehr hoch“, sagt sie. Benz begegnet dem, mit der Forderung nach besserer Kommunikation innerhalb eines Vereins. Es muss klar gemacht werden, dass Dinge mal nicht geschafft werden. Um wieder mehr Menschen zu gewinnen sei ein Bonussystem sinnvoll, mit entsprechenden Anerkennungen.

In der Diskussion kam die Forderung nach einer Ehrenamtsbeauftragten bei der Stadt auf. Diese Stelle existiert bei der Stadt bereits, scheint aber bei den Akteuren nicht bekannt zu sein. Der SPD-Ortsverein wird die Impressionen aus der Diskussion aufnehmen und in seine Ideen einarbeiten. Ein dringendes Ziel ist der Ausbau der Ehrenamtsstelle bei der Stadt.

Der „Salon Rouge“ ist eine Diskussionsrunde des Ortsvereins der SPD Friedrichshafen zu aktuellen Themen. Der nächste Salon Rouge findet am 21.05.2024 um 19 Uhr zum Thema “ 75 Jahre Grundgesetz - Wie steht es um unsere Demokratie?” statt. Veranstaltungsort ist das Café des GPZ (Paulinenstraße 12). Weitere Informationen unter www.spd-fn.de

 
 

Homepage SPD Friedrichshafen

Termine

Alle Termine öffnen.

18.07.2024, 20:00 Uhr - 22:00 Uhr Stammtisch
Wir treffen uns ganz zwanglos und reden über die verschiedensten Themen. Interessierte sind jederzeit willkommen …

25.07.2024, 20:00 Uhr - 22:00 Uhr Stammtisch
Wir treffen uns ganz zwanglos und reden über die verschiedensten Themen. Interessierte sind jederzeit willkommen …

01.08.2024, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr Öffentliche Mitgliederversammlung
Bis auf weiteres treffen wir uns 1 mal im Monat. Wenn möglich, findet das Treffen am 1. Donnerstag im Monat statt …

Details zu den Terminen

Jetzt Mitglied werden

Spende für die SPD-Bodenseekreis:

SPD Bodenseekreis

Sparkasse Bodensee
IBAN: DE38 6905 0001 0024 1798 97
SWIFT-BIC: SOLADES1KNZ
Oder auch direkt online: